Hundeerziehung


Ein verständnisvoller Umgang ist die Basis dafür. Der Hund braucht viel mehr als Futter und Auslauf, er braucht eine Bezugsperson auf die er sich ver­lassen kann.

Mein Hund Milo

Die Verknüpfung des theoretischen Wis­sens und die praktische Umsetzung ist der Weg zu einem angenehmen und aus­ge­glichenem Familienhund.

Ich zeige Ihnen, die vom Hund aus­ge­sandten Körper und Lautsignale zu ver­ste­hen und im Kontext der Ge­samt­si­tu­ation richtig zu deuten.

Ausgeglichene Hunde

Im Vordergrund meiner Er­zieh­ungs­me­thod­e steht die Entwicklung einer in­di­vi­du­ellen Mensch/Hund- Beziehung, die auf ge­gen­sei­ti­gem Vertrauen aufbaut und ein har­mo­ni­sches Miteinander ermöglicht.

Mein verstorbener Hund Blacky

Leider sieht der Alltag mit dem Hund oft anders aus!
Statt Harmonie haben Hund und Mensch Stress miteinander.

Der Hund interessiert sich nicht für seine Bezugspersonen, d.h. er macht, was er will oder er sagt deutlich, was ihm nicht passt.

Dieser Stress muss aber nicht sein, weil viele Probleme dadurch entstehen, dass Hund und Mensch aneinander vorbeireden.

Das Wissen um die Bedürfnisse des Hundes ist Grundlage einer vernünftigen Hundeerziehung und deshalb Teil meines Trainings.

Im Umgang mit Ihrem Hund geht es in erster Linie darum, dass man die Be­dürf­nisse Ihres Hundes mit Ihren Ansprüchen an den Hund in Einklang bringt. Für das Zusammenleben von Mensch und Hund ist die soziale Kompetenz beider Partner, also vom Menschen und vom Hund, sehr wichtig.

Großen Wert lege ich auf eine All­tags­taug­lich­keit des Trainings. Es wird haupt­sächlich im wirklichen Leben trainiert, näm­lich da, wo man den Hund mit hin neh­men möchte oder wo sich Probleme ergeben.

Ausgeglichene Hunde

Außerdem werden viel Tipps und An­re­gungen für eine psychische und physische Auslastung des Hundes gegeben, denn:

 

Ihr Hund will nicht nur rennen, er will und kann auch denken!

Die Kunst in der Hundeerziehung ist auch dem Impuls zu widerstehen, immer etwas "machen zu müssen", und den enormen Wert des "zur Ruhe kommen" zu verkennen.